Temperaturkalibrierung von Feuchtebestimmern

Um die Vergleichbarkeit der Ergebnisse von Feuchtebestimmungen zu gewährleisten ist die Einhaltung der korrekten Temperatur im Heizraum und damit der Probe entscheidend. Mit der Zeit können z.B. Ablagerungen oder Verschmutzungen in den Heizraum des Feuchtebestimmers gelangen und die Messergebnisse verfälschen. Eine regelmäßige Kalibrierung der Temperatur ist daher notwendig. KERN kann diese für die im aktuellen Sortiment befindlichen Geräte durchführen.

Das im Kalibrierschein angegebene Temperaturkalibrierset wird nach Herstellerangaben in der auf Raumtemperatur abgekühlten Heizkammer installiert und diese verschlossen. Die Heizkammer des Feuchtebestimmers wird mit dem angegebenen Heizprofil auf die jeweilige Prüftemperatur aufgeheizt (Sollwert). Nach der angegebenen Zeit wird die Anzeige des Temperaturkalibriersets abgelesen.

Jedes elektronische Messgerät liefert nur dann korrekte Ergebnisse, wenn es regelmässig überprüft, d.h. richtig kalibriert und bei Bedarf justiert wird. Erst durch die dokumentierte Kalibrierung wird ein Messgerät zum verlässlichen Prüfmittel, gerade in qualitätsrelevanten Prozessen.

Gerne bieten wir Ihnen die Werkskalibrierung der Temperatur von Feuchtebestimmern in unserem hochmodernen Labor in kürzester Durchlaufzeit (ca. 4 Werktage) an.

Inhalt des Kalibrierscheines

Anbei sehen Sie beispielhaft einen Ausschnitt der Wertaufnahme, den kompletten Musterkalibrierschein können Sie hier ansehen.

Preisübersicht

Die Preise für die Kalibrierung der Temperatur von Feuchtebestimmern sind wie folgt:

KERN Bezeichnung Preis €
zzgl. MwSt.
ab Werk
964-305 Temperaturkalibrierung Feuchtebestimmer
(aktuelles Sortiment KERN)
140,-